Stab- oder Flächenstrahler

Bild von einem Stab- und einem FlächenstrahlerFlächenstrahler oder Stabstrahler in der Infrarotkabine?

Informieren Sie sich über die Nutzungsweise

Eine der häufigsten Fragen, die Kaufinteressenten an uns stellen, betrifft die Auswahl der Infrarotstrahler (Stabstrahler oder Flächenstrahler) in der Infrarotkabine. Welche Strahler werden eingesetzt? Was ist der Unterschied zwischen den Infrarotstrahlern? Welche Wirkung haben sie?

Infrarotwärme wird durch Infrarotstrahlen erzeugt

Infrarotstrahlen sind elektromagnetische Wellen, die von einer Quelle, dem Flächen- oder Stabstrahler, ausgesendet werden, sobald diese aktiviert, also an Strom angeschlossen ist. Betrachtet man das Lichtspektrum, so sind die Infrarotstrahlen hinter dem sichtbaren Licht angesiedelt und haben gegenüber UV-Strahlen, die im sichtbaren Lichtbereich angesiedelt sind, eine deutlich geringere Strahlungsintensität. UV-Strahlen werden zum Beispiel in Sonnen- und Bräunungsstudios eingesetzt. Infrarotstrahlen haben dagegen keinen Bräunungseffekt.

Infrarotstrahler wurden in den 70ern erstmals in einer marktreifen Infrarotkabine vorgestellt und haben sich seither mit innovativer Infrarottechnik zu einer gleichberechtigten Alternative zur Sauna entwickelt. Infrarotstrahler sind jedoch auch aus anderen Alltagsbereichen bekannt, wie zum Beispiel Heizstrahler in Bädern oder „Wärmepilze“ in Straßencafes, die häufig mit Infrarotstrahlern arbeiten. Gerade dieses Beispiel verdeutlicht am eindrucksvollsten die Wirkung von Infrarotstrahlen: In der Nähe des Infrarot-Heizstrahlers fühlen Sie sich warm, obgleich die Außentemperatur nicht ansteigt.

Wie wirken Infrarotstrahlen aus Stab- oder Flächenstrahlern?

Im Gegensatz zur Sauna, in der ein Saunaofen eine thermische Erwärmung in der Kabine bewirkt, wird die Umluft in einer Infrarotkabine nur sehr moderat, durchschnittlich 55 Grad Celsius, erwärmt. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Kabine mit Stab- oder Flächenstrahlern ausgestattet ist. Die erzeugten Infrarotstrahlen geben nur ca. 20 Prozent ihrer Energie an die Umluft ab, die restlichen 90 Prozent Strahlungsenergie dringen direkt über die Haut in den Körper ein. Infrarotenergie wird in Wärmeenergie umgewandelt und über den Blutkreislauf transportiert. Die intensivste Wärme wird an den exponierten Körperstellen entwickelt. Deshalb sind Infrarotstrahler in den Kabinen auch strategisch so platziert, dass sie sensible Körperstellen wie den Rücken- und Nackenbereich, die Waden und Arme ganz gezielt mit Wärme versorgen. Und genau an diesem Punkt beginnen die Unterschiede zwischen einem Stabstrahler und einem Flächenstrahler.

Worin unterscheiden sich Flächenstrahler und Stabstrahler?

Heiss mit Punktueller Wirkung - Der StabstrahlerBeide Strahler sind Infrarotstrahler, die in Infrarotkabinen zur Körpererwärmung eingesetzt werden.

  • Flächenstrahler (links im Bild) sind Strahler aus Karbonfaser, die ihre Strahlen breitflächig abgeben.
  • Stabstrahler (rechts im Bild) werden aus Magnesium, Magnesium-Oxyd, Quarz oder Keramik hergestellt. Die stabförmigen Konstruktionen entsenden gebündelte Infrarotstrahlen.

Gemeinsamkeiten Stab- und Flächenstrahler:

Typischer FlächenstrahlerTypischerBeide Strahlertypen entsenden bei exakt gleicher Temperatur die gleiche Infrarotstrahlung, also die gleichen elektromagnetischen Wellen mit einer bestimmten Wellenlänge – ganz gleich, ob der Infrarotstrahler aus Karbon, Magnesium oder Keramik besteht.

1. Die Bauform

  • Beim Flächenstrahler werden die Strahlen großflächiger verteilt. Die großzügige (breite) Strahlenverteilung ist bei dieser Bauform am größten.
  • Beim Stabstrahler werden die Strahlen gebündelt und treffen in konzentrierter Form auf die Oberfläche der Haut oder auf Gegenstände auf

2. Die Infrarotwellenlänge

Das Strahlenspektrum von Infrarotstrahlen ist in Wellenlängen unterteilt. Man unterscheidet zwischen Infrarot-A-, Infrarot-B- und Infrarot-C-Strahlen.

Wellenlänge Notwendige Oberflächentemperatur
Infrarot-A Ca. 1.450° bis 3.600°
Infrarot-B Ca. 700° bis 1.450°
Infrarot-C Ca. 20° bis 700°

Die Infrarotwellenlänge wird von der Oberflächentemperatur des Strahlers bestimmt. Je mehr ein Strahler erhitzt werden kann, umso intensiver ist die Strahlungsintensität der Infrarotstrahlen, siehe Tabelle oben.

  • Flächenstrahler aus Karbon können bis maximal 120 Grad Celsius erhitzt werden, darüber hinaus würden sie schmelzen. Die Wellenlänge der erzeugten Infrarotstrahlen liegt demzufolge im oberen Infrarot-C-Bereich.
  • Stabstrahler aus Keramik oder Magnesium können aufgrund ihrer hitzebeständigen Materialbeschaffenheit bis auf 3.600 Grad Celsius erhitzt werden. Selbstverständlich wird diese Hitze nicht in die Kabine übertragen, die diese in einen Backofen verwandeln würde. Von der Ursprungshitze bleibt lediglich die Strahlung mit Wellenlängen von Infrarot-C- und Infrarot-B-, bei manchen Stabstrahlern auch mit Infrarot-A-Anteilen.

Verhältnis Infrarotwellenlänge zur Temperatur

Die Kurve zeigt bei welcher (Oberflächen-) Temperatur welche Strahlung erzeuigt wird

Stabstrahler in Liegekabinen

Die Liegekabinen von my-sauna sind mit Stabstrahlern ausgestattet, die Sitzkabinen hingegen mit Flächenstrahlern.

  • Die strategische Platzierung der Stabstrahler im Rückenbereich der Liege, an der Decke und im Fußbereich sorgen für die perfekte Ausrichtung der Strahlen, egal ob Sie während der Anwendung sitzen oder liegen.
  • Der Stabstrahler ermöglicht eine intensivere Strahlungsintensität, die individuell reguliert werden kann. Der Effekt der Tiefenwärme wirkt noch nachhaltiger.

Sitzend Wellness genießen mit der Wirkung am richtigen Ort

Liegekabine mit Stabstrahler, sitzende Position

Auch im liegen optimale Wirkung durch Strahler am richtigen Ort

Liegekabine mit Stabstrahler, liegende Position

Flächen- oder Stabstrahler in Infrarot-Liegekabinen

Würde man die klassische Strahleranordnung einer Sitzkabine auf die Liegekabine übertragen, siehe Grafik rechts, würden die Infrarotstrahlen nur punktuell seitlich am Körper wirken und ansonsten fast gänzlich am Körper vorbeigehen. Auch würden Flächenstrahler im Rückenbereich der Liege extrem an Strahlungsintensität verlieren, da die Polsterung der Liege eine Barriere bildet.

Im liegen wirken die Strahler nur punktuelll und vor Allem am falschen OrtFalsch: liegen bei senkrechten Stabstrahler